Jakarta: Boeing verschollen: Minister berichtet dramatische Geschehnisse - Experte mit tragischer Einschätzung

Jakarta: Boeing verschollen: Minister berichtet dramatische Geschehnisse – Experte mit tragischer Einschätzung

welcomes you we might love you capitalize from Jakarta: Boeing verschollen: Minister berichtet dramatische Geschehnisse – Experte mit tragischer Einschätzung at 2021-01-09 12:09:29 and are providential to advert to you web site on-line, you in all probability can succeed approach usage and craft on our web site on-line 24 hours, we proffer you followers the latest world counsel all through the clock .

Jakarta: Boeing verschollen: Minister berichtet dramatische Geschehnisse – Experte mit tragischer Einschätzung

Eine Boeing 737 ist kurz nach dem Start im indonesischen Jakarta über dem Meer spurlos verschwunden. Einsatzkräfte machen sich zu einer Rettungsmission auf. Trümmerteile werden entdeckt.

  • Am Samstag, 9. Januar 2021, ist eine Boeing 737 einer indonesischen Fluglinie kurz nach dem Start vom Radar verschwunden.
  • Unter den 62 Menschen an Bord sollen sich auch Kinder und Babys befinden.
  • Fischer sollen nahe einer Inselgruppe eine Explosion beobachtet haben.

Update vom 9. Januar, 21.05 Uhr: Genauere Informationen über die Boeing 737, die kurz nach dem Start vom Flughafen in Jakarta vom Radar verschwunden battle, bleiben nach wie vor aus. Der Luftfahrtexperte Heinrich Grossbongardt hat jedoch aufgrund der bekannten Einzelheiten wenig Hoffnung für die Maschine und ihrer über 60 Passagiere.

„Das ein Flugzeug aus 4000 Metern plötzlich abstürzt lässt schon auf etwas sehr Schwerwiegendes schließen. Das kann natürlich eine Explosion gewesen sein. Das kann aber auch ein ganz massives technisches Versagen gewesen sein“, erklärt Grossbongardt gegenüber bild.de. Der Experte rechnet damit, dass die Maschine kurz nach dem Verschwinden vom Radar abgestürzt ist.

„Man kann von einem Absturz ausgehen, selbstverständlich. So ein Flugzeug verschwindet ja nicht einfach von jetzt auf gleich“, schließt Grossbongardt und sieht auch extrem geringe Überlebenschancen für die über 60 Passagiere. „Man muss auch davon ausgehen, dass es da kaum Überlebende geben dürfte.“

Boeing 737 weiter verschollen: Wrackteile gefunden – Fischer sollen Explosion beobachtet haben

Update vom 9. Januar, 18.42 Uhr: Auch weiterhin sind die verantwortlichen Behörden im Unklaren über den Verbleib der Boeing 737, die am Samstagvormittag in Jakarta gestartet und kurze Zeit später vom Radar verschwunden battle. „Die Position der Maschine wird zwischen Laki Island und Lancang Island vermutet“, sagte der Bambang Suryo Aji, Chef der indonesischen Such- und Rettungsagentur. Dort sollen Fischer Trümmerteile gefunden und eine Explosion beobachtet haben, wie focus.de berichtet.

„Wir hoffen, die genaue Position des Flugzeugs heute noch lokalisieren zu können, sonst können wir die Suche erst morgen früh fortsetzen“, betonte Suryo Aji. Die Arbeit der Such- und Rettungsteam wird durch die herreinbrechende Nacht (Jakarta ist der deutschen Ortszeit sechs Stunden voraus) zusätzlich erschwert.

Boeing 737 plötzlich vom Radar verschwunden: Minister berichtet dramatische Geschehnisse – Passagierliste bekannt

Update vom 9. Januar, 15.58 Uhr: Ein Twitter-User hat die auf flightradar24 bis zum Verschwinden vom Radar einsehbare Flugbahn der Boeing 737 mit einer anderen Maschine, die dieselbe Strecke in Angriff nahm, verglichen. Es ist erkenntlich, dass erstere einen merkwürdigen Schlenker vollführt, bevor sie nicht mehr zu sehen ist.

Update vom 9. Januar, 15.33 Uhr: Auf einer Pressekonferenz erklärte Verkehrsminister Budi Karya Sumadi, dass sich das Flugzeug bereits um 14.37 Uhr nur noch auf einer Höhe von 1700 Fuß befand, was intestine 500 Metern entspricht. Drei Minuten später sei die Maschine dann in falscher Richtung unterwegs gewesen, nämlich nach Nordwesten. Kurz darauf sei es dann vom Radar verschwunden. Indonesiens Staatschef Joko Widodo habe um 17.30 Uhr Ortszeit – too knapp drei Stunden danach – Anweisungen gegeben, die Suche zu intensivieren.

Banges Warten in Pontianak: Die Angehörigen der Flugpassagiere durchleben schwere Stunden.

© LOUIS ANDERSON/afp

Update vom 9. Januar, 15.22 Uhr: Am Flughafen in Pontianak wurde ein Zimmer für die Angehörigen der Flugzeuginsassen eingerichtet, die immer noch verzweifelt auf Nachrichten ihrer Liebsten warten. Somit könnte gewährleistet werden, dass der Reiseverkehr wie gewohnt vonstatten gehen kann.

Flugzeug verschwindet von Radar: Auch Kinder und Babys an Bord – Trümmer werden untersucht

Update vom 9. Januar, 15.15 Uhr: Mittlerweile wurde die offizielle Passagierliste der vermissten Maschine veröffentlicht. Darauf befinden sich 50 Reisende, darunter sieben Kinder und drei Babys. Die Crew habe aus zwölf Personen bestanden. Demnach wären too 62 Menschen an Bord gewesen, falls jeder der Passagiere die Reise angetreten haben sollte.

Update vom 9. Januar, 14.35 Uhr: Auf einer Pressekonferenz erklärte der Chef der indonesischen Such- und Rettungsagentur, Bambang Suryo Aji: „Die Position der Maschine wird zwischen Laki Island und Lancang Island vermutet.“ Dabei handelt es sich um Teile der bereits erwähnten Inselgruppe Thousand Islands. Er bestätigte, dass mehrere Trümmerteile entdeckt worden seien: „Sie befinden sich bereits zur weiteren Untersuchung auf einem Boot.“

Krisenzentrum für den verschwundenen Flieger: In Indonesien wird fieberhaft nach der Maschine gesucht.

© FAJRIN RAHARJO/afp

Update vom 9. Januar, 13.32 Uhr: Am eigentlichen Zielflughagen Pontianak sei ein Krisenzentrum sowie einen Informationspoten für vergeblich wartende Angehörige der Flugzeug-Insassen eingerichtet zu haben.

Update vom 9. Januar, 13.28 Uhr: Mittlerweile heißt es in indonesischen Medien, zum Zeitpunkt des Kontaktabbruchs habe sich das Flugzeug elf Seemeilen nördlich des internationalen Flughafens Soekarno-Hatta von Tangerang – eine Millionenstadt etwa 20 Kilometer westlich von Jakarta – befunden. Die Flughöhe habe 13.000 Fuß (knapp 4000 Meter) betragen.

Flugzeug verschwindet von Radar: Suchmannschaften stoßen auf Trümmerteile

Update vom 9. Januar, 13.15 Uhr: Sky News zitiert ein Mitglied der Rettungsmannschaft, wonach außerhalb von Jakarta Teile gefunden worden seien, bei denen es sich mutmaßlich um Trümmer des Flugzeugs handele.

Update vom 9. Januar, 12.50 Uhr: Mittlerweile gibt es erste Berichte, wonach ein Flugzeug auf einer der Seribu Inseln abgestürzt sein soll. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von Inseln, die zwischen 15 und 60 Kilometern von Indonesiens Hauptinsel entfernt liegen. Der Regent Junaedi wird mit den Wort zitiert: „Unsere Informationen sind, dass ein Flugzeug über Pulau Laki (eine der Inseln, d. Red.) abgestürzt und explodiert ist.“ Die Insel sei unbewohnt, Fischer hätten Teile ins Wasser fallen sehen.

Update vom 9. Januar, 12.35 Uhr: Nach Informationen des Fernsehsenders Metro TV befanden sich 62 Menschen an Bord des Flugzeugs. Unter den 56 Passagieren waren demnach sieben Kinder, hinzu kommen sechs Crewmitglieder. Die Maschine soll bereits 26 Jahre alt sein.

Erstmeldung vom 9. Januar:

Jakarta/München – Über dem indonesischen Luftraum ist eine Boeing 737 urplötzlich vom Radar verschwunden. Die Maschine der Airline Sriwijaya battle erst wenige Minuten zuvor in der Hauptstadt Jakarta gestartet, Ziel battle die Stadt Pontianak auf der Insel Borneo. Wie das Portal flightradar24, auf dem Flüge in Echtzeit abgebildet werden, offenbarte, hatte der Flieger binnen 60 Sekunden etwa 3000 Meter an Höhe verloren, bevor sich seine Spur plötzlich über dem Meer verlor. Auch der Funkkontakt mit der Crew battle abgebrochen worden.

Wie Sky News berichtet, hat das Transport-Ministerium eine Suchaktion gestartet. Dabei handele es sich auch um eine Rettungsmission. Über die Zahl der an Bord befindlichen Passagiere und Crewmitglieder battle zunächst nichts bekannt. Für die Flugdistanz sind regular anderthalb Stunden Zeit veranschlagt, die Maschine ist jedoch seit 8.40 Uhr deutscher Zeit (14.40 Uhr Ortszeit) nicht mehr aufzufinden. Die Strecke wird täglich rund zwei Dutzendmal von verschiedenen Linien beflogen.

Im September battle ein Militärflugzeug in der Ukraine abgestürzt – dabei kamen 25 Menschen ums Leben. Bei einem Flugunglück über Pakistan starben 97 der 99 Insassen, darunter auch ein Topmodel. Mindestens 17 Todesopfer forderte ein Zwischenfall in Indien, bei dem der Flieger auseinanderbrach. (mg)

Rubriklistenbild: © Dita Alangkara/AP/dpa

Thanks for erudition Jakarta: Boeing verschollen: Minister berichtet dramatische Geschehnisse – Experte mit tragischer Einschätzung, succeed us to hunt out out what’s latest in usage, craft, approach counsel, questions and choices, and loads of attention-grabbing points and spare topics, subscribe to our e-newsletter to safe you all latest by the employ of web site on-line .

Add comment